Hallo Ihr Lieben.
Heute geht es weiter mit meinen kleinen Helferlein im Bereich "Fit durch 2016". Letzte Woche hatte ich euch bereits HIER den ersten Teil und darin meine zwei wichtigsten Alltagsbegleiter gezeigt - meine Charge HR und die App 'My Fitness Pal'. Heute sollen die nächsten Apps folgen, und ich zeige euch warum & weshalb ich diese nutze und vorallem was sie mir so alles bringen.


Neben meinem Aktivitätstracker und der Übersicht über meine Ernährung,
finde ich besonders diese Apps noch gut.

Weight Fit

Weight Fit ist eine super App, um sein eigenes Gewicht im Blick zu behalten.
Ich zum Beispiel habe einen festen Wiegetag - mittwoch morgens. Warum das gut ist? Sich regelmäßig zu wiegen und am besten immer zu gleichen Tageszeiten, liefert bessere Vergleichswerte. Und man verliert nicht so schnell den Überblick. Diese App benutze ich schon seitdem ich angefangen habe abzunehmen, seit Januar 2015. Man gibt einfach Datum und Gewicht ein. Die App zeigt dann den Gewichtsverlauf sehr anschaulich an. Ein Zielgewicht kann angegeben werden, dieses wird dann durch die grüne Horizontale dargestellt. Und auch das Zeitfenster ist anwählbar - alle Daten, 1 Jahr, 6 Monate, 3 Monate, 1 Monat, 2 Wochen.


Eine nette Spielerei, die aber einen super Überblick liefert.
 

Runtastic

Die App Runtastic ist super um Sporteinheiten aufzuzeichnen.
Ob Laufrunden oder Radtouren.. Dazu nehme ich eigentlich immer Runtastic. Die App bietet schon einen guten Überblick, noch ausführlichere Infos gibt es dann aber auf der Website.

 
Das wichtigste sind die Aktivitäten. Während einer Sporteinheit werden Dauer, Distanz, Kalorien und Durchschnittliche Pace angezeigt. Man kann vorher noch seinen Brustgurt verbinden und Musik oder eine Geschichte laufen lassen, die motivieren soll. Die Strecke kann mithilfe von GPS erfasst werden oder zuvor festgesteckt werden.
 

Nach einer Sporteinheit werden alle wichtigen Daten geliefert: Distanz, Dauer und verbrannte Kalorien. Durchschnittliche Pace und Geschwindigkeit, max. Geschwindigkeit, Höhenmeter, Flüssigkeitsbedarf. Man kann Bilder hinzufügen, Notizen und z.B. die Art des Untergrundes.


Schön ist auch, dass der Verlauf einsehbar ist und sogar ein paar Statistiken. Jahresvergleich, Monatsvergleich oder Wochenvergleich. Auf der Website kann man dann auch noch seine Rekorde sehen. Schnellster Kilometer, weiteste Tour - nach Sportarten sortiert.

Für mich die beste App um die verschiedenen Sportarten zu erfassen.
 

30 Tage Fit

30 Tage Fit zielt anders als Runtastic eher auf Home Workout ab.
Lange benutze ich die App noch nicht, aber es ist wesentlich anstrengender als gedacht.

 
Es lassen sich gezielt Übungen aussuchen, je nachdem welche Zonen man trainieren möchte: Ob Ganzkörper, Unterleib, Po oder Arm Übungen. Der jeweilige Fortschritt wird im Homescreen auch immer gleich angezeigt. Die Anleitungen sind nach den Oberkategorien geordnet, die möglichen Übungen lassen sich vor Beginn des Workouts also bereits ansehen. Sollte die schriftliche Anleitung unverständlich sein, gibt es auch noch Videos dazu.

 
Unter den jeweiligen Kategorien findet man nun Pläne, die natürlich immer schwieriger werden. Es lassen sich tägliche Erinnerungen einstellen, um das Training nicht zu vergessen. Ist das Workout absolviert, wird der Tag grün. Startet man ein Workout sieht man zuvor, welche Übungen und mit wie vielen Wiederholungen sie dran kommen. Pausen sind mit eingeplant.


Startet man das Workout beginnt ein Countdown. Man sieht noch einmal welche Übungen zu absolvieren sind, mit bildlicher und schriftllicher Erklärung. Wenn man diese Übung gemacht hat, klickt man einfach auf den orangenen Button unten rechts. Es folgt eine kleine Verschnaufpause und man kann zur nächsten Übung über gehen.

  

Drei super Apps, die ich gerne und regelmäßig nehme.
Für meine Bedürfnisse genau richtig. Habt Ihr auch sportliche Lieblingsapps??

Es wird vermutlich auch noch einen Teil 3 meiner Fit durch 2016 Reihe geben, indem ich euch einfach ein wenig von meinen Fortschritten, Zielen und meiner Motivation berichte.
 
Hallo Ihr Lieben.
Könnt Ihr euch noch an meine alten "Fit durch 2014" und "Fit durch 2015" Posts erinnern? Wenn nicht, auch nicht schlimm. Auch 2016 will ich natürlich weiterhin etwas auf mein Gewicht, meine Ernährung und eigentlich auf ein bisschen Sport achten. Das mit dem Sport musste ein wenig pausieren.. Aber jetzt soll es wieder weiter gehen. Dazu hab ich ein paar Helferlein. Meine Freundinnen stelle ich euch hier jetzt mal nicht alle vor, aber einige nützliche Apps, die mir im Alltag helfen, warum & weshalb ich die nutze und was sie mir so alles bringen.


Heute zeige ich euch zunächst meine 2 wichtigsten Helferlein, die anderen folgen in Teil 2.

 

Fitbit Charge HR

Mein Alltagsbegleiter seit Mitte März ist der Charge HR Activity Tracker von Fitbit.
Für den Charge HR habe ich mich vorallem entschieden, weil er eine kontinuierliche Herzfrequenz Messung ermöglicht, was ich persönlich sehr interessant finde. Außerdem gibt es noch eine Schlaf Überwachung, was ich als witziges Gadget empfinde. Ein kleiner Einblick:


Der Activity Tracker lässt sich mit meinem Smartphone und der dazugehörigen App leicht synchronisieren. Es gibt dann einen super Überblick. Zurückgelegte Schritte, zurückgelegte Kilometer, verbrannte Kalorien, Aktivitätsmessung, Schlaf Überwachung, Kalorienbudget.

 
Die Herzfrequenz wird kontinuierlich aufgezeichnet. Im Vergleich zu beispielsweise einem Brustgurt ist die Herzfrequenz Messung vor allem beim Sport nicht 100% exakt. Aber im Alltag wird ein guter Trend wieder gegeben und der Ruhepuls für jeden Tag einzeln bestimmt. Auch die Schlaf Überwachung funktioniert erstaunlich gut. Man kann sich eine Erinnerung einstellen, wann man ins Bett gehen sollte und auch einen stummen Alarm, wann man aufstehen möchte.


Aktivitäten werden auch automatisch aufgezeichnet, wenn die Herzfrequenz ein bestimmtes Level über einen längeren Zeitraum erreicht. Außerdem lässt sich dann einsehen, wie die Verteilung war: Hochleistungs-, Kardio- oder Fettverbrennungszone. Und auch die alltägliche Aktivität kann wiedergeben werden, ob man innerhalb einer Stunde mehr als 250 Schritte geht.

Insgesamt habe ich durch die Charge HR einfach eine super Übersicht für meinen Alltag gefunden. Eine gute Motivation, doch nochmal einen kleinen Spaziergang einzulegen, oder statt Fahrstuhl doch lieber die Treppe zu nehmen. Für mich persönlich die beste Investition. Und auch wichtig: synchronisierbar mit meinen anderen Apps, wie Runtastic und My Fitness Pal.
 

My Fitness Pal

Ebenso wichtig ist für mich aber auch My Fitness Pal geworden.
Ich hatte euch damals noch von NOOM berichtet, das musste ich mit der Zeit leider aufgrund von Funktionsverlusten wechseln. Und My Fitness Pal ist da wirklich eine noch bessere Alternative. Mit dieser App logge ich meine Mahlzeiten und bekomme dadurch einen guten Überblick über meine zugeführten Kalorien. Warum "nur" einen Überblick? Weil ich im Alltag nichts abwiege, sondern schätze. Für meine Zwecke reicht nämlich dieser Überblick völlig aus.


Es lässt sich ein individuelles Kalorienziel anlegen. Bei mir sind das 1600 kcal am Tag. Loggen kann man Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie Snacks. Aber sich auch weitere Kalorien durch Sport "dazu verdienen". Synchronisierbar mit Runtastic und auch mit der Fitbit App.


Das Essen kann mithilfe einer Suchfunktion hinzugefügt werden, aber auch zuvor gespeicherte Mahlzeiten. Dann gibt man nur noch die Portionsgröße an - mal in Gramm, in "Scheiben Brot", "Teelöffel Butter" usw.. Was für den Alltag sehr praktisch ist! Bei fertig gekauften Lebensmitteln kann man auch einfach den Strichcode einscannen, und somit habt ihr definitiv die richtigen Angaben geloggt. Mit der Zeit zeigt euch die App auch Lebensmittel an, die ihr zum Beispiel oft in Kombination esst. Diese können dann ganz einfach durch ein Häkchen hinzufügt werden.


Auch durch Training wird noch die Kalorienanzahl für den jeweiligen Tag angepasst. Bei mir synchronisiert sich das Ganze automatisch mit meiner Fitbit App und mit Sport, den ich bei Runtastic eingebe. Außerdem gibt es eine Übersicht wie viel Kalorien eure jeweiligen Mahlzeiten vom Kalorienbudget eingenommen haben und auch die Makro Ebene wird aufgezeigt.

Für mich eine super App, die einen guten Überblick über meine Kalorienzufuhr gibt.
Einfach zu bedienen. Es sind sehr viele Lebensmittel bereits in der Datenbank vorhanden. Alle Funktionen, die ich euch hier gezeigt habe, sind kostenlos. Insgesamt wirklich empfehlenswert.
 

  


Teil 2 kommt dann in den nächsten Woche online.
Welche Apps benutzt Ihr denn besonders gerne für eure Sport Aktivitäten,
eure Ernährung oder Ähnliches? Bin sehr gespannt.